Das schlankere FPA         Das breitere FPA Plus
       

das Wichtigstes auf einen Blick

 

     
  • Eigenet sich besonders für den stationären Bereich
  • 25 cm breit (ggf. zusätzlicher Gleittuchbedarf)
  • optimale Druckverteilung (Anti-Dekubitus)
  • Mobilsierung wird unterstützt
  • Eigenumlagerung nur bei schlanken Personen
  • Selbstbelüftung, d.h. es wird keine Pumpe benötigt
  • fester Halt ohne Druckstellen durch schlanke Rautenform mit Antirutsch

 

       
  • Eigenet sich besonders für den Homecare Bereich, Mobilisierungsmaßnahmen und die Eigenlagerung
  • 40 cm breit (kein Gleittuch nötig)
  • optimale Druckverteilung (Anti-Dekubitus)                 
  • Mobilisierung wird besonders unterstützt                      
  • eigent sich zur selbstständigen Umlagerung, da kein Gleittuch benötigt wird
  • bedarf einer Handpumpe für die Luftzufuhr
  • fester Halt ohne Druckstellen durch breite Form und sehr dünne Folie
        Mobilisations-
Maßnahmen
     

Die Selbst- und Fremdmobilisierung
funktioniert am besten, wenn das FPA, exakt
in der Längsachse mittig unter dem Körper liegt.

Am effektivsten funktioniert die Mobilisierung mit

angewinkelten Beinen über Beckenbewegungen.

 

 

       

 

Beim FPA Plus funktioniert die Mobilisierung wie beim FPA, nur das hier der Bewegungsspielraum wesentlich größer ist,
da sich der Körper auf dem Luftpolster zusätzlich auf der horizontalen Ebene verschieben lässt.

 

 

        Mikrolagerung      

 

Wird durch das Pflegepersonal durchgeführt
indem das FPA leicht vom Körper weggezogen

wird, um dadurch den Neigungswinkel zu

verringern.

 

        Der Neigungswinkel ist über Bein- und Beckenbewegung auch ohne fremde Hilfe veränderbar.
        zusätzliches
Gleittuch
     

 

Je nach Körpergröße und Umfang ist es ja

nötig den Patienten bei der Lagerung von einer

zur anderen Seite, über die Matratze zu ziehen.

Zu diesem Zweck werden öfters Gleittücher eingesetzt. Wenn dies der Fall ist und das FPA exakt mittig unter dem Körper positioniert wurde, ist das Umlagern über das Becken sehr leicht möglich, ohne dass die Lagerungshilfe entfernt werden muss.

 

       

 

Das wesentlich breitere FPA Plus benötigt keinerlei Gleittücher, da zum einen bei dem Wenden der Körper durch die Schwerkraft
auf der Stelle gehalten wird und zweitens auf dem Luftpolster liegend, der Körper ohne Reibungswiderstand  hin und her bewegt werden kann.

 

        Eigenlagerung      

 

Wenn die zu lagernde Person schlank ist kann auch

in einem 90 cm breiten Pflegebett durch

das anwinkelnde Aufstellen eines Beines und einer

Gewichtsverlagerung ganz leicht eine Umlagerung

vorgenommen werden. Ist Person jedoch etwas breiter (ab. ca. 75 kg), kann es passieren dass die Person nach einer Selbstumlagerung mit dem Gesicht zu nah an der Bettkante liegt. Nun müsste sie durch Pflegepersonal und ggf. ein zusätzlichen Gleittuch zur Bettmitte geschoben werden, weshalb sich diese Model für breitere Menschen nicht für die Eigenumlagerung eignet.

 

        Durch die Gleitfunktion des FPA Plus ist der Körperumfang nicht mehr ausschlaggebend bei der Selbst-Umlagerung, so dass sich diese Model ideal für die Eigenumlagerung eignet, d.h. auch bei breiteren Menschen.
        Luftzufuhr      

 

Der innenliegende sehr weiche Schaumstoff dient der Selbstbelüftung. Der dadurch erreichte Luftinhalt sollte

bei richtiger Anlage an den Rücken einen größeren

Neigungsgrad als die meist gewünschten 30° erreichen. Über das Druckventil kann, während der Patient dagegen liegt, die Luft entsprechend abgelassen werden. Falls doch ein größerer Lagerungswinkel erwünscht ist. Kann über ein zweites Ventil und der mitgelieferten Pumpe mehr Luftvolumen erzeugt werden.

 

       

Hier wird die Luftmenge mit der mitgelieferten
Doppelhub-Pumpe reguliert.

 

 

        Verhinderung
von Druckstellen
     

 

Da sich die Luft gleichmäßig in der Luftkammer verteilt, können keine Spitzendrücke entstehen. Die Rautenform mit den flach zulaufenden Seitenkanten  verhindert dass es zu Druckstellen kommt.

 

       

 

Da eine äußerst dünne Folie in dieser Ausführung benutzt wird und zusätzlich an den Seiten keine Schweißnähte vorhanden sind ist auch hier die Gefahr von Druckstellen weitest-gehend ausgeschlossen.

 

       

 

Verhinderung
des
Wegrutschens

     

 

Um ein Verrutschen der Lagerungshilfe zu verhindern

ist auf der Unterseite des Bezuges ein Antirutsch-Noppenstoff angebracht.

       

 

Durch die Breite des FPA Plus verhindert der aufliegende Körper automatisch ein Wegrutschen der Lagerungshilfe.